Jahr: 2013

Der ultimative Weihnachtsknödel?

Serviettenknödel Ich bastle seit  Jahren am ultimativen Serviettenknödel….. angekommen bin ich immer noch nicht, aber dicht dran! 300g Toastbrot oder Semmelwürfel minimal in etwas Butter anrösten aus 3 Eiern, 300g Mehl und 250 ml Milch einen Teig rühren….ruhen lassen. ( Nicht im Kühlschrank!! das  ist blöd, denn  der Kleber soll  sich wie  im Nudelteig bilden….das tut er auf Kühlung nicht!) einige Stückchen getrocknete  Steinpilze, eine  halbe Kaminwurz, und  etwa 10 Esskastanien ( gegart , vacuumiert) fein hacken, mit den Brotwürfeln mischen. 4 Eiweiss  steif  schlagen Teig mit den  Brotwürfeln vermengen, das geschlagene Eiweiss  unterziehen. Eine Rolle von etwa 30 mal 10 cm  auf Frischhaltefolie formen….einwickeln,  Löcher reinpiecksen und 50 Minuten im  siedenden Wasser garen. Gutes gelingen…und schreibt mal, wie er euch schmeckt!? Was Julia da so seelig in der Hand hält….ist Monis Geheimwaffe an Dessert….aber das wird sie selbst schreiben….

Ein köstliches Rezept für eine weihnachtliche Schokomousse

Viele von euch kennen meine Schoko-Mousse, mal  mit  Chillies, mal mit Beeren oder auch mal gut beschwipst. Ich hab das Rezept  eigentlich nie rausgerückt… aber in meinem Blog  ist es gut aufgehoben! Hier hab ich eine weihnachtliche Variante als Gastgeschenk für Julia und Marco Butz  zu einem  sehr schönen Advents-Grill-Waffel-Glühwein-Bratapfel-nette-Leute Fest: Für 18 kleine  oder 12 normale Portionen Erstmal , das ist wichtig: 3 Schüsseln  bereitstellen, denn es muss alles recht fix gehen! 250 g dunkle Schokolade ( 80% sehr gut..ab 75% schmeckts…drunter wirds nix) im Wasserbad schmelzen. 5 Eier trennen, Eiweiss zu Schnee schlagen.  In die 5 Eigelb 2 -3 El sehr heißes Wasser geben und  ebenfalls aufschlagen bis sie steif und hell sind. Kitchenaid macht das in 5 Minuten….wenn ihr keine habt dauert es länger, aber  da müsst ihr durch…. sonst wird es  Schokosahne und keine Mousse! 2 Becher Sahne  schlagen  ( ihr habt  jetzt  3 Schüsseln in  betrieb….grins) In die Geschmolzene Sahne 3- 4 EL Zucker streuen, 1 Tl Zimt, etwas Kardomom und  ein´guter Schuss Rum oder Cognac. Ein guter Schuss sind bei  …

Rezept Feigenrotkraut

Und hier ein tolles Rezept für Feigenrotkraut 1 Rotkohl, ca. 1 – 2 kg 2 EL Schmalz, Gänseschmalz oder Butter 2 EL Rohrzucker 1/4 Liter Wein, rot Balsamico 1 Schuss Wasser Salz, eventuell Zucker 4 Feige(n), zum Mitkochen 8 Feige(n) Bei Rotkraut bin ich extrem mäkelig: zu fein geschnitten schmeckt er wie aus dem Glas und geht für mich gar nicht…. genausowenig gehen da Fertigprodukte. Ich mag auch die klassiche Würzart nicht, ich mag Rotkraut fruchtig….und frisch! Den Rotkohl vierteln, Strunk entfernen, in feine Streifen schneiden. Das Schmalz oder die Butter schmelzen lassen, den Zucker dazugeben, karamellisieren lassen. Aufpassen, wirft das Karamell Blasen, schleunigst mit dem Rotwein ablöschen, das Karamell loskochen lassen, den geschnittenen Rotkohl hinzugeben, ordentlich umrühren, mindestens 2 El. besten Balsamico hinzugeben. Salzen, Deckel drauf und kochen lassen. Nach 20 Min. bitten den Rotkohl probieren, meist muss ein Schuss Wasser hinzugegeben werden, eventuell auch noch Zucker und Salz, ist aber Geschmackssache. Von den Feigen, die mitgekocht werden, den Stielansatz entfernen und so vierteln, dass sie eventuell noch am Boden zusammenhängen. Auf das Rotkraut …