Küche
Schreibe einen Kommentar

Rezept Feigenrotkraut

Und hier ein tolles Rezept für Feigenrotkraut

  • 1 Rotkohl, ca. 1 – 2 kg
  • 2 EL Schmalz, Gänseschmalz oder Butter
  • 2 EL Rohrzucker
  • 1/4 Liter Wein, rot
  • Balsamico
  • 1 Schuss Wasser
  • Salz, eventuell Zucker
  • 4 Feige(n), zum Mitkochen
  • 8 Feige(n)

Bei Rotkraut bin ich extrem mäkelig: zu fein geschnitten schmeckt er wie aus dem Glas und geht für mich gar nicht…. genausowenig gehen da Fertigprodukte. Ich mag auch die klassiche Würzart nicht, ich mag Rotkraut fruchtig….und frisch!

Den Rotkohl vierteln, Strunk entfernen, in feine Streifen schneiden.

Das Schmalz oder die Butter schmelzen lassen, den Zucker dazugeben, karamellisieren lassen. Aufpassen, wirft das Karamell Blasen, schleunigst mit dem Rotwein ablöschen, das Karamell loskochen lassen, den geschnittenen Rotkohl hinzugeben, ordentlich umrühren, mindestens 2 El. besten Balsamico hinzugeben. Salzen, Deckel drauf und kochen lassen. Nach 20 Min. bitten den Rotkohl probieren, meist muss ein Schuss Wasser hinzugegeben werden, eventuell auch noch Zucker und Salz, ist aber Geschmackssache.

Von den Feigen, die mitgekocht werden, den Stielansatz entfernen und so vierteln, dass sie eventuell noch am Boden zusammenhängen. Auf das Rotkraut setzen und ca. 20 Min. mitkochen lassen. Die Feigen nach der Kochzeit vorsichtig unter das Kraut heben. Bei uns hat das Rotkraut noch Biss. Wer mag, muss das Kraut halt länger kochen um es weicher zu bekommen. Die Flüssigkeit sollte fast völlig verkocht sein, sollte das nicht der Fall sein, kann es mit einem El. Speise- oder Kartoffelstärke gebunden werden.

Pro Person eine gewaschene, ganze Feige (bitte ungeschält) auf das Rotkraut legen und heiß werden lassen. Die Feigen werden prall und glänzen. Solltemn keine frischen Feigen vorhanden sein

Auf jede Portion beim Servieren eine ganze Feige auf das Rotkraut legen.
Ich wünsche euch gutes Gelingen und schreibt mir mal, zu was ihr das Feigenrotkraut gemacht habt!
Euer Mathias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.