Küche
Schreibe einen Kommentar

Sauce zur Gans… ganz einfach!

Immer wieder kommt die Frage auf, wie man trotz Niedertemperatur garen bei der Gans  an eine leckere Sauce kommt. Ich habe  etliche Variationen versucht, die einfachste und für mich  beste schreib ich euch hier auf:

Hier im Blog findet ihr “ Braune Sauce, edel“ . Die koche  ich quasi als Grundgerüst, das  ist nicht so umständlich wie es aussieht, man  kann es in 15 Minuten nebenbei erledigen.

20 Minuten  vor Ende der Garzeit nehme ich die Gans aus dem Ofen, gieße das Gänsefett ab ( nicht weg…smile) schabe die Reste aus der Reine und  stelle die Gans zurück in den Ofen. Am einfachsten kann man  die Sauce in einem  Scheidekännchen entfetten, es geht aber auch in jedem Glasgefäß.  Sobald Fett  und Sauce sich  getrennt haben , das fett vorsichtig langsam abgiessen. Fertig. Nun gebe ich die Gänsesauce in die braune Sauce, püriere sie und veredle sie. Je nach Lust mit Cranberries, Rotwein, Cognac oder etwas Apfelsaft, auch mit Cashewkernen und Weintrauben war lecker. Abschmecken  ist kaum nötig….

Auf diese Weise  habe ich immer ausreichend Sauce auch zu Knödeln und für Saucenfans. Ohne Fonds oder gar künstliche Zusätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.